Inhalt

Leben
Ausziehen
Depressionen
Mobbing
Sport
Was soll ich anziehen?
Coming Out als AB ★★
Die zwei Betriebsmodi eines ABs

Flirten
Ansprechen
Ansprechangst
Körbe
Der Alpha
Der Killerinstinkt
Flirten lernen mit Goethe
Der Fünf-Minuten-PUA
Das Haus der Verführung
Der Koitus-Euphemismus

Verstehen
Noch ein Flirtratgeber? Braucht es das wirklich?
Kritik am Pick-up #1 ★, #2
Wissenschaftliche Erforschung des Pick-ups
Gründe für wissenschaftliche / informelle Pick-up-Forschung
Mate Choice Copying
Assortative Paarung
Warum? Warum ausgerechnet ich?
Teufelskreis AB-tum
Die bittere Wahrheit
Abschied vom Optativ
Liebe – Ein unmännliches Gefühl
Der Fels und die Brandung
Die Matrix der Triebe
Pillentheorie
Eine Weihnachtsgeschichte für ABs
Die Ansprüche der Frauen
Die Ansprüche der Männer

Normalo-Sprüche:

Überleben – Ein Ratgeber für die erste Beziehung
Findest du mich dick?
Was soll ich schenken?

Weiterlesen
Literatur / Weblinks #1 ★, #2
Literaturkritik:

Pressespiegel:

Dies und Das
Feminismus
Angemessenheit von Empörung
Glossar zur Red-Pill-Philosophie
Julien Blanc
Peter Altmaier
Globaler Rechtsrutsch

Kontakt

english (google translate)

★ beliebteste Posts (nach Klickzahlen)

Kurz-URL: is.gd/dlwinh

6 Kommentare zu “Inhalt

  1. Ich würde die Ausführungen zum Pick-Up gerne aus der Perspektive einer Frau kommentieren. Ich weiß, dass Männer unter sexueller Unerfahrenheit häufig noch stärker leiden als Frauen, und ich finde es mehr als legitim, etwas dagegen zu unternehmen. Aber ich glaube trotzdem, dass PU der falsche Weg ist und dass die Annahme, sexuelle Unerfahrenheit sei der größtmögliche Attraktivitätskiller (vgl. den Beitrag zum Thema „Coming out als AB“), auf einem Missverständnis beruht. Tatsache ist, dass ein negatives Verhältnis zur eigenen Sexualität oder gar sexuelle Minderwertigkeitsgefühle (und Minderwertigkeitsgefühle überhaupt, vor allem wenn sie auch noch offen zur Schau gestellt werden) auf viele Frauen – mich eingeschlossen – abstoßend wirken, und zwar selbst dann, wenn man den Betreffenden sonst durchaus sympathisch findet. Und natürlich ist es extrem schwer, ein positives Verhältnis zur eigenen Sexualität zu entwickeln, wenn man immer wieder die Erfahrung macht, bei Frauen sexuell nicht anzukommen. Die PU-Szene vermittelt Männern jedoch eine Haltung zu Sexualität, die dieses Problem nur oberflächlich kuriert. Ich spreche aus Erfahrung, denn ich war selbst einige Monate mit einem Mann zusammen, der auf diesem Weg versucht hat, seine sexuelle Attraktivität zu steigern. Er hat es tatsächlich geschafft, sehr schnell – schneller, als ich es bei einem Kennenlernen erwartet oder mir gewünscht hätte – eine sexuelle Beziehung mit mir zu initiieren. Aber der Sex mit ihm hatte etwas merkwürdig Mechanisches (obwohl er alles geradezu lehrbuchartig gemacht hat), war „ohne Herz“, ohne echte Intimität. Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich ihm dabei wirklich begegne, und das war es, wonach ich mich gesehnt hatte. Natürlich habe ich keinen Beweis dafür, dass es am PU-Training lag (von dem er mir am Anfang auch nichts erzählt hat – klugerweise, wie man wohl sagen muss). Aber nach dem, was ich über PU gelesen habe, wird den Männern dort leider nicht das vermittelt, was Frauen, die an einer echten Beziehung – im Gegensatz zu einem ONS oder einem Freund, der vor allem als Statussymbol dienen soll – interessiert sind, sich wünschen: Jemanden, der im Kontakt zu seinen eigenen Emotionen steht und Sexualität als Medium emotionaler Kommunikation einsetzen kann. Insofern würde ich allen männlichen ABs eher raten, eine klassische Sexualberatung (z.B. von pro familia) aufzusuchen, die – hoffentlich – einen ganzheitlicheren Ansatz verfolgt.
    PU (und meines Erachtens auch dieser Blog, lieber Autor) lebt von Halbwahrheiten. Ja, Frauen – selbst solche, die in erster Linie auf innere Werte stehen – mögen keine Looser-Typen. Aber die Looser-Ausstrahlung entsteht durch nicht durch die sexuelle Unerfahrenheit als solche (ich wüsste beim besten Willen nicht, was mich daran anekeln sollte), sondern durchs Jammern, durch Passivität, Selbstmitleid, fishing-for-compliments etc. Wer es schafft, das zu überwinden, kommt nach meiner Erfahrung bei Frauen auch ohne spezielle Verführungstechniken gut an.

    • Lass mich mal den meines Erachtens interessantesten Satz deines Beitrags hervorheben:
      Er hat es tatsächlich geschafft eine sexuelle Beziehung mit mir zu initiieren.
      Genau darum geht es mir hier: eine sexuelle Beziehung initiieren. Ich will nicht von Frauen ob meines tollen Charakters gelobt werden und dann doch nur der gute Kumpel sein. Das habe ich als AB lange genug mitgemacht.

      Auch sonst bin ich größtenteils deiner Meinung, ziehe aber andere Schlüsse daraus. Ja, PU wirkt nur oberflächlich. Aber es wirkt. Das liegt daran, dass PU konkrete Handlungsanweisungen enthält, die dann auch wirklich zu einer Veränderung führen. Alles Tieferliegende ergibt sich dann idealerweise von selbst. Ein allgemeines Blabla über ein „positives Verhältnis zur eigenen Sexualität“ würde ich mir anhören, ab und an zustimmend mit dem Kopf nicken, und am Ende doch nicht wissen, was ich jetzt eigentlich tun soll.

      Auf meine Behauptung, dass sexuelle Unerfahrenheit der “größtmögliche” Attraktivitätskiller ist, würde ich mich nicht versteifen. Jedoch habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein offener Umgang mit dem Thema auf viele Frauen abschreckend wirkt. Natürlich sind nicht alle Frauen gleich, manche empfinden bei einem Outing Ekel, Panik oder Mitleid, manche finden es “nicht so schlimm” aber fühlen sich aus unerklärlichen Gründen dann doch nicht so hingezogen, manche verlieben sich auch nach einem Outing in den AB. Aber bei der Mehrheit der Frauen ist allein die Information „unerfahren“ ein Showstopper. Wenn das bei dir anders ist, finde ich das sehr erfreulich.

  2. vielleicht passt das nicht ganz auf diese website – aber gibt es eigentlich singelbörsen oder foren für kontaktanzeigen für menschen mit wenig oder keinen sexuellen Erfahrungen? das ist ja nicht nur ein Männerproblem und wenn der Grund Schüchterheit ist, wäre das wissen um die Gegenseitigen Hemmungen doch vielleicht hilfreich? Für mich auf jeden fall – dann muss ich nichts verstecken weshalb ich also wirklich mich sein kann ohne was zu spielen.. darum ginge es ja (mir)..
    habt ihr da Ideen oder Tipps?

    • Alle Fragen rund ums Thema „Absolute Beginner“ passen auf diese Webseite.

      Im Forum AB-Treff gibt es die Möglichkeit, Kontaktanzeigen zu erstellen. Ich kann das nur empfehlen. Auf diesem Weg finden sich immer wieder Paare. Allerdings rate ich davon ab, dies als die einzige Option zu sehen. Viele ABs bleiben trotz Kontaktanzeigen alleine und viele, die einen Partner finden, haben ihn außerhalb der AB-Szene kennengelernt. Und gerade Menschen, die sich zu sehr darauf versteifen, unbedingt einen Absoluten Beginner kennenzulernen haben meist besonders schlechte Chancen.

      Woran liegt das? Auch wenn Schüchternheit und Mobbing-Erfahrung bei Männern und Frauen gleichermaßen zu den Hauptursachen zählen, sind die Ängste, Flirt-Defizite und Formen der Zurückweisung bei Männern und Frauen oft ganz andersartig. Du solltest nicht unbedingt davon ausgehen, dass ein Absoluter Beginner dich besser versteht als ein erfahrener Mann. Ein weiteres Problem zweier schüchterner Partner ist es, dass möglicherweise keiner sich traut, den ersten Schritt zu machen und dann einfach nichts passiert, obwohl beide interessiert waren. Für Männer sei noch das Problem des für sie äußerst ungünstigen Geschlechterverhältnisses in AB-Foren erwähnt.

  3. Habe gerade deine Seite entdeckt und mich ein bisschen durchgelesen. Vieles ist ganz gut und wichtig, bei manch anderen Sachen habe ich das Gefühl, das vieles aus deinem persönlichen Frust heraus geschrieben wurde. Auch gehst du auf sehr wichtige Sachen wie Glaubenssätze nicht ein. Ich persönlich glaube auch nicht, dass man so ewig braucht um Vortschritte zu machen (wobei das evtl. vom Alter abhängt). Nichtsdestotrotz war für mich vieles wichtiges dabei.
    Kurz zu mir: Ich bin 24 Jahre alt und eigentlich kein AB mehr, da ich mir meine ersten paar Male einfach erkauft hatte, was mir auch schon mehr Sicherheit gegeben hat. Aktuell arbeite ich an meinen Glaubenssätzen (Inner Game) und spreche aktiv Frauen an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s