Mobbing

Es gibt einen Faktor, der AB-tum so gut vorhersagt wie kaum ein anderer: Mobbing. Es gibt kaum ABs, die frei von Mobbingerfahrungen sind. Viele wurden von ihren Mitschülern physisch und psychisch schwer mishandelt. Und das in einer Zeit, in der sich die eigene Sexualität gerade zu entwickeln beginnt. Dass das nicht ohne Folgen bleibt, verwundert nicht.

Zu den Schäden, die das jahrelange Mobbing hinterlassen hat, kommen dann die Patnerwahlkriterien der Frauen. Frauen wollen einen glücklichen, erfolgreichen, selbstbewussten Mann, einen Beschützer, eine starke Schulter zum anlehnen. Kein Mobbingopfer. Keinen Waschlappen, der abends weinend nach Hause kommt und erzählt, was sie ihm wieder Schlimmes angetan haben.

Und noch was: Es gibt einen tiefen strukturellen Zusammenhang zwischen Mobbing und Verführung. Flirten und mobben sind ein Ding. Flirten ist nett gemeintes Mobben. Und Mobbing ist ein bösartiger Flirt. Es ist sicher kein Zufall, dass Mobbing am häufigsten in der Altersklasse auftritt, in der die ersten Flirt-Erfahrungen gemacht werden. Viele junge Männer entwickeln die Fähigkeit des Flirtens und des Mobbens gleichzeitig und lernen erst später, zwischen beidem zu differenzieren. Wer gut mobben kann, kann in der Regel auch gut flirten. Erinner dich mal an deine Schulzeit! Vermutlich war es bei dir auch so, dass die fiesesten Mobber mit den hübschesten Mädchen nach Hause gegangen sind.

Mobbing ist ein zentrales Element im Pick-up. Männliche Attraktivität bemisst sich nach der Fähigkeit, geziehlt kleine Mobbing-Spitzen auszuteilen und umgekert weiblichem Mobbing zu parieren. Der evolutionäre Nutzen für Frauen ist es, Männer auszuwählen, die sich in einem Mobbing-Umfeld behaupten können.

  • Männliches Mobbing (im PU-Jargon C&F oder Neg) ist das scherzhafte Necken von Frauen. Es ist niemals ernst gemeint oder gar bösartig. Es ist ein Spiel, das nur funktioniert, wenn beide Spaß daran haben.
  • Weibliches Mobbing (im PU-Jargon Shit-Test, in schweren Fällen Drama) hat oft nicht das Ziel, Spaß zu generieren. Es dient meist dazu, zu testen, ob du dir den Spaß von ihr verderben lässt. Du reagierst darauf, indem du dich zunächst mal nicht angegriffen fühlst. Indem du sie nicht ernst nimmst. In dem du dich um Himmels Willen nicht auf eine argumentative Ebene mit ihr herablässt. Und dann münzt du ihren Angriff in einen lustigen Gegenangriff um. Sei nicht verbittert, habe Spaß daran! Wenn sie dich mit Liebesentzug straft, servierst du ihr eine doppelte Portion Liebesentzug an kochender Eifersucht, vom Feinsten. Habe Spaß daran, auf ihrem Date plötzlich mit der Kellnerin zu flirten. Genieße ihre Empörung! Weibliches Mobbing hat viele Gesichter: Google mal nach „shit test“, um einen Eindruck zu bekommen, was Frauen so an Gemeinheiten für dich parat haben.

Wann kann ich ihr meine Mobbing-Geschichte offenbaren?
Du wirst doch nicht ernsthaft so dumm sein, und deinem Date deine Mobbing-Geschichte auf die Nase binden?! Dein Ziel ist es, diese Dinge zeitlebens vor ihr geheim zu halten! Und das ist nicht so einfach, wie du vielleicht denkst. Frauen haben einen siebten Sinn zum Aussortieren von Mobbing-Opfern. Es ist sehr schwer, die Schäden, die durch jahrelanges Mobbing entstanden sind, vor ihnen zu verstecken. Du wirst dein verloren gegangenes Selbstwertgefühl langsam wieder aufbauen müssen. Das erfordert viel Zeit und Anstrengung, ist aber durchaus möglich, wenn du beharrlich daran arbeitest.

Was kann ich tun, wenn ich außerhalb von Flirtsituationen gemobbt werde?
Zunächst hängt das stark von der schwere des Mobbings ab. Hat jemand einen dummen Spruch über dein T-Shirt gemacht, oder haben sie dich gefesselt und deine Extremitäten zu Brei geschlagen? Bei leichtem bis mittlerem Mobbing gilt das gleiche wie beim Flirt-Mobbing: Nicht ernst nehmen, den Spieß umdrehen, drüber lachen (aber nicht einfach ignorieren!). Bei mittlerem bis schwerem Mobbing hilft nur noch Prävention. Sei ein Alpha-Mann! Habe viele starke Freunde, die dich im Notfall verteidigen! Zeige rechtzeitig, wo deine Grenzen sind! Lerne Selbstverteidigung!

 


Weblinks:
AB-Wiki über Mobbing
Diskussion über diesen Post auf „Alles Evolution“
Involuntary Sexual Virgins: The Latest Research, Psychology Today

Literatur:
Boislard, M.A., Poulin, F. & Zimmer-Gembeck, M. J. (2011, March). Childhood predictors of adulthood virginity: A 10-year prospective study. Poster session presented at the Eastern & Midcontinent Joint Region Conference of the Society for the Scientific Study of Sexuality, Philadelphia, PA.

Tucker Halpern, C., Waller, M.W., Spriggs, A., & Hallfors, D.D. (2006). Adolescent predictors of emerging adult sexual patterns [Electronic version]. Journal of Adolescent Health, 39(6), 926.e1 – 926.e10.

Advertisements

3 Kommentare zu “Mobbing

  1. Pingback: Matthias’ Woche – Links der KW 06 - NICHT-Feminist

  2. Pingback: Fundstück: Mobbing als Hürde für Beziehungserfahrung | Geschlechterallerlei

  3. Pingback: Matthias‘ Woche – nicht-feministische Links der KW 34/15 - NICHT-Feminist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s